Judo-Derby ohne Sieger

Am vergangenen Samstag fand der diesjährige Judo-Bayernliga Auftakt in der Georg-Schäfer-Halle in Eltmann statt. Das Heim Team hatte die zweite Mannschaft des TV Erlangen zu Gast. Anlässlich des Frankenderbys waren reichlich Zuschauer gekommen um die Athleten mit Trommeln und Sprechchören anzufeuern, was für eine tolle Stimmung während des gesamten Wettkampfes sorgte.

Die Kämpfe begannen direkt mit einem Punktgewinn für die Eltmänner. Der wie gewohnt souverän auftretenden Rainer Nöth, brachte seinen Gegner Benjamin Koncsek mit einer Beinsichel zu Fall, ging konsequent in den Bodenkampf nach und gewann dort letztendlich durch einen Haltegriff.
Die Neuzugänge Thomas Bauer und Kilian Tschöpe zeigten ihre Qualität in der Gewichtsklasse bis 73kg. Sie sicherten der Heimmannschaft in ihren Einstandskämpfen zwei weitere Punkte.
In der Klasse bis 81kg machte es Sebastian Dappert spannend und gewann, nach Ablauf der vier minütigen Kampfzeit, im Golden Score mit einem Schulterwurf.
Der Halbzeitstand von 6:4 deutete zunächst auf einen Heimsieg der Eltmänner Judokas hin.
Die Gäste aus Erlangen nahmen jedoch einige clevere personelle Veränderungen im Team vor, in dem sie Bundesliga-Kämpfer der ersten Mannschaft aufstellten um die Kohlen aus dem Feuer zu holen.
Obwohl sowohl Nöth als auch Bauer und Tschöpe erneut punkteten lag es im letzten Kampf, beim Zwischenstand von 9:10, an David Riedl ein Unentschieden herzustellen. Riedl, der ebenfalls schon im ersten Durchgang erfolgreich gewesen war, gewann den entscheidenden Kampf schließlich mit seiner blitzsauber ausgeführten und spektakulären Spezialtechnik, dem Innenschenkelwurf Uchi-Mata.
Dies führte zu dem leistungsgerechten Gleichstand von 10:10, mit dem beide Seiten zufrieden sein können.
Der gelungene Saisonauftakt wurde mit einem gemeinsamen Mannschaftsfoto beider Teams abgerundet.
Am 15. April gibt es erneut die Chance Judo in Eltmann anzuschauen, wenn die Landesligamannschaft der Eltmänner Frauen gegen den JC Weiden antreten.

Diese konsequent ausgeführte Sicheltechnik ist die Grundlage für die anschließende 1:0 Führung der Heimmanschaft.

Mit dieser Schulterwurfaktion holt Sebbo Dappert den Punkt zum 5:4 Zwischenstand im ersten Durchgang.

Mit dieser Hüfttechnik holt David Riedl den letzten Punkt zum 6:4 Halbzeitstand für Eltmann.

Der entscheidende Punktgewinn für die Heimmannschaft zum 10:10 Endstand mit einer blitzsauberen Wurfaktion durch David Riedl.

Gemeinsam freuen sich beide Teams über das leistungsgerechte Unentschieden im Derby zum Auftakt der Bayernliga Saison.

 

 

Kommentare sind geschlossen